Opuntia Kaktus

Der Kaktus

Ein Kaktus gehört zur Pflanzenfamilie Cactaceae innerhalb der Caryophyllales. Das Wort Kaktus kommt aus dem Lateinischen, von dem griechischen Gott κάκτος (Kaktos), ein Name der ursprünglich für eine stachelige Pflanze benutzt wurde, deren Herkunft nicht bestimmt ist. Feigenkakteen wachsen typischerweise mit flachen, runden Kladodien besetzt mit zwei Sorten von Dornen; große, glatte und feste Dornen und kleine, haarähnliche Stacheln genannt Glochiden, die einfach in die Haut eindringen können und sich von der Pflanze lösen. Viele Feigenkakteen Arten wachsen in dichten, verwickelten Strukturen. Feigenkakteen kommen ursprünglich in Amerika vor, angefangen in Patagonien bis in westliche Gebiete Kanadas – ausgenommen der Rhipsalis Baccefera, welcher in Afrika und Sri Lanka wächst.

Laut Wikipedia positionierte Carl Lannaeus, als er sein Werk „Species Plantarum“ 1753 veröffentlichte – der Startpunkt für die moderne botanische Nomenklatur- positionierte er alle ihm bekannten Kakteenarten in der gleichen Gattung, nämlich Kaktus. 1754 teilte der schottische Botaniker Philip Miller Kakteen in verschiedene Gattungen ein, einschließlich Opuntia. Er unterschied die Gattungen anhand der Form der Blüten und Früchte.